top of page

Das Lager 2021

Scooby, Shaggy, Daphne, Fred und Velma haben uns auf ein Abenteuer im Juragebiet mitgenommen!

Auf dieser Seite werden Sie jeden Tag über die Vorkommnisse im Lager und den weiteren Verlauf der Geschichte in Kenntnis gesetzt. Zudem laden wir jeden Abend Bilder der Teilnehmer hoch.

Wenn Sie einem Kind eine Nachricht hinterlassen wollen können Sie das auf der Seite ''Gästebuch'', die Nachrichten werden jeden Tag den jeweiligen Kindern vorgelesen, sind aber auch frei einsehbar!

Tag 1

Am Sonntagmorgen um 10:30 ging es los. Endlich konnten wir unsere Reise nach Lajoux antreten. Als sich die Kinder und Leiter alle auf dem Platz besammelt hatten, kam plötzlich Scooby Doo zu ihnen. Noch im Schockzustand berichtete er den Kindern, dass seine Crew, bestehend aus Velma, Daphne, Shaggy und Fred, auf einer Expedition verschwunden sind. Er vermutete, dass das Schurkentrio hinter der Entführung steckt. Daraufhin bat er die Kinder, ihm bei der Suche nach seiner Crew zu helfen. Dann fuhr er in seinem Bus mit dem Busfahrer voraus und wir folgten ihm. Um 12 Uhr kamen wir im Lagerhaus an und die Kinder konnten sich direkt einrichten. Anschliessend spielten wir alle zusammen Volleyball. Am Abend gab es leckere Spaghetti und Muffins. Als Abschluss gab es einen Teil, bei welchem sich die Kinder kennen lernen konnten und dann ging es müde ab ins Bett.

Tag 2

Nach dem Morgenessen begegnete uns ein Einheimischer aus Lajoux. Er erzählte, dass er Velma im Wald gefunden hätte und sie verrückt geworden sei. Sie schrie und rannte den ganzen Tag ums Lagerhaus. Damit sie wieder wie die alte Velma wurde, bot uns der Einheimische einen Zaubertrank an. Allerdings wollte er für diesen Dienst eine stattliche Bezahlung.  Mit sportlichen Aktivitäten verdienten wir uns diesen Trank und Velma konnte geheilt werden. Somit war der Morgen gerettet. Nach dem Mittagessen lernten wir in einem grandiosen Postenlauf viel Neues über Tiere und die Spuren, die sie hinterlassen. Zum Abendessen gab es Wienerli im Teig und ein feines Dessert. Anschliessend zelebrierten wir unseren Lagertanz während des Sonnenuntergangs. Somit ging der Tag bereits zu Ende und es ward Zeit zu nächtigen.